IG Metall Cottbus und Südbrandenburg
https://www.igmetall-cottbus-suedbrandenburg.de/aktuelles/meldung/wir-wollen-jetzt-endlich-zu-potte-kommen/
23.06.2021, 08:06 Uhr

Aktive Pausenaktion bei Bosig Baukunststoffe in Elsterwerda

„Wir wollen jetzt endlich zu Potte kommen!“

  • 09.06.2021
  • Aktuelles

Mit einer insgesamt sechsstündigen, aktiven Pausenaktion haben die Beschäftigten bei Bosig Baukunststoffe in Elsterwerda am 9. Juni ein deutliches Zeichen in Richtung Arbeitgeber gesendet: Die Kolleginnen und Kollegen fordern, den mit der IG Metall vereinbarten Tarifvertrag zur Eingruppierung endlich in die Tat umzusetzen. Dieser ist seit dem 1. April 2021 in Kraft.

Die Kolleginnen und Kollegen bei Bosig Baukunststoffe fordern, dass ihr Arbeitgeber den vereinbarten Tarifvertrag endlich in die Tat umsetzt. - Fotos: Volker Wartmann

An der Pausenaktion nahmen auch zahlreiche Beschäftigte aus der Verwaltung teil.

Klares Signal Richtung Arbeitgeber: Die Metaller bei Bosig Baukunstoffe sind bereit, die die Muskeln spielen zu lassen.

Vorbildlich: So geht Protest unter Einhaltung der Corona-Regeln mit ausreichend Abstand.

Paul Rothe, Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Cottbus-Südbrandenburg, erläutert den Kolleginnen und Kollegen den Stand der Verhandlungen.

Jens Zelle, Betriebsratsvorsitzender (links) und Paul Rothe (rechts), Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Cottbus-Südbrandenburg.

Zwischen 9 und 15 Uhr kamen die Kolleginnen und Kollegen in ihren versetzten Pausen in kleinen und größeren Gruppen zum Infozelt der IG Metall Südbrandenburg auf einer Wiese gegenüber dem Werkstor, um sich über den aktuellen Stand der Eingruppierungen zu informieren – selbstverständlich in Corona-konformem Abstand. Auch zahlreiche Beschäftigte aus der Verwaltung nahmen an der Protestaktion teil.

Paul Rothe, Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Südbrandenburg, erläuterte den Kolleginnen und Kollegen, warum die Umsetzung des vereinbarten Tarifvertrages stockt. „Wir haben langsam den Eindruck, dass der Arbeitgeber bei der Eingruppierung auf Zeit spielt, um die anschließende Einführung einer Entgelttabelle zu verzögern“, sagte Rothe.

Mittlerweile sei der Arbeitgeber in den Arbeitgeberverband Holz und Kunststoff Nord-Ost eingetreten (OT-Mitgliedschaft), um sich dort beraten zu lassen, so Rothe. Am 24. Juni wird es nun ein gemeinsames Gespräch zwischen IG Metall, Arbeitgeber und Verband geben, um zu klären, wie es weitergeht.

Paul Rothe stellte klar: „Wir machen diese Aktion vorab um klar zu machen, die Beschäftigten wollen mehr Geld und wir wollen jetzt endlich zu Potte kommen.“

„Mit der heutigen Aktion wollen wir den Druck auf den Arbeitgeber erhöhen und dazu bewegen, endlich in die Puschen zu kommen“, unterstreicht Jens Zelle, Betriebsratsvorsitzender bei Bosig Baukunststoffe in Elsterwerda. „Der Arbeitgeber kann das nicht weiter aussitzen. Wir haben bereits Ende 2020 vereinbart, dass wir konkrete Arbeitsplatzbeschreibungen brauchen, um den Tarifvertrag einführen zu können.“ Der Arbeitgeber sage, mit einer genauen Arbeitsplatzbeschreibung ginge die Flexibilität verloren, so Zelle. „Der Arbeitgeber möchte die Leute überall einsetzen können. Die Flexibilität der Kolleginnen und Kollegen muss sich dann aber in der der Arbeitsplatzbeschreibung und daraus folgend auch im Entgelt widerspiegeln.“  

„Wir sind bei den Löhnen noch weit vom Flächentarif entfernt“, so Zelle. Wir wollen endlich auch unseren verdienten Anteil vom Kuchen bekommen.“